www.Jaenisch-Fernweh.de
www.Jaenisch-Fernweh.de

Thailand 11.12. - 22.12.12.2009

Nach jahrelangem Reden konnte Frau Mann endlich überzeugen nach Thailand zu fliegen. Sein Problem war, dass wenn man Thailand hört nur an Sextourismus denkt. Es war Premiere für uns, wir buchten den Flug mit Malaysia Airlines nach Phuket via Kuala Lumpur über das Internet und die Unterkunft im Reisebüro. Ich hatte für den Hinflug vegetatisch Essen reserviert und ich erhielt nur Rohkost. Dafür hatten wir aber Glück und bekamen Sitze am Notausgang. Wir landeten pünktlich in Kuala Lumpur und 2 Stunden später startete pünktlich unser Flug nach Phuket. Dort angekommen ging es im Minibus weiter nach Khao Lak. Das Khao Lak Bayfront sollte für die nächsten 10 Nächte unser Ziel sein. Wie sich herausstellte eine sehr gute Wahl. Wir hatten einen Meerblickbungalow gemietet und der uns zugewiesene lag direkt an der Poolbar. Wir waren mit der Lage gar nicht zufrieden. Es war dort einfach zu unruhig. Leider waren alle anderen Meerblickbungalows ausgebucht. Wir sind dann nach der ersten Nacht in ein Meerblickzimmer umgezogen und haben die Differenz zum Bungalow erstattet bekommen. Das Bayfront liegt am südlichen Ende von Khao Lak und es ist wirklich sehr ruhig dort. 

Hier gibt es Kilometerlange Strände, es ist einfach herrlich stundenlang am Wasser spazieren zu gehen. Wenn man keine Lust mehr hat oder einem die Füße weh tun, nimmt man sich ein Tuk Tuk und lässt sich zum Hotel zurückbringen.

Im Hinterkopf hatte man immer noch die Bilder vom Tsunami 2004, da er hier besonders stark zugeschlagen hatte. Daher war es kaum zu glauben, dass nach nur 5 Jahren alle sichtbaren Schäden beseitigt waren. Nur noch das stumme Mahnmal eines Polizeitbottes, das damals ein paar Kilometer landeinwärts gespült wurde, lässt erahnen mit welche enorme Kraft der Tsunami hier gewütet hatte.